Verformungsgefahr durch bauseitige Schutzfolien

Auszug aus dem schriftlichen Hinweis unseres Profil-Lieferanten Profine zum Thema „Verformungsgefahr durch bauseitige Schutzfolien“

 

Fenster in sehr dunklen Farben entsprechen mehr denn je unserem Zeitgeist,
was uns die aktuellen Absatzahlen hierfür eindringlich dokumentieren.
So liegt die Farbe Anthrazit mit einem über 50%igen Anteil an allen verkauften
Folienprofilen auf ihrem historischen Hoch.

Aus Qualitätssicht beschäftigt uns seit Jahren die unliebsame deutlich stärkere
Erwärmung dunkler Profile im Vergleich zu weißen. So wurde z.B. auch im
Rahmen unseres Qualitätsworkshops Fit-for-Quality mit Ihnen gemeinsam an
Maßnahmen gearbeitet von denen  zahlreiche bereits umgesetzt wurden.
Ziel ist den Verformungen vorzubeugen, u.a. auch mit der am Markt einzigartigen
Unterscheidung zwischen Standard- und IR-Reflex-Profilfarben.

Die Entwicklung unseres Klimas ist eine weitere Rahmenbedingung, die uns
dazu veranlassen muss, noch gewissenhafter mit dem Thema „Verkauf und
Abwicklung von farbigen Elementen“ umzugehen.

Mehrere Meldungen von Verformungen an teilweise schon länger eingebauten
Fensterelementen, die nach dem Verputzen oder Streichen der Fassade auftraten,
geben uns aktuell Anlass zur Sorge.

Die Ursachenforschung ergab ein klares Ergebnis: Die Profile waren in bester
Absicht –wie zum Schutz des Gewerkes bisher nicht unüblich- mit transparenten
Folien beklebt worden, wodurch es zu erheblichen Temperaturerhöhungen auf
der Profiloberflächen gekommen war.

In einem Laborversuch des Zentrums für Angewandte Energieforschung e.V.
(ZAE Bayern) wurde mit Hilfe einer dem Sonnenlicht vergleichbaren Solarlampe
die Erwärmung von abgeklebten und nicht abgeklebten Profilen gegenübergestellt.
Es ergab sich eine Abweichung von mehr als 15°C. Dies kann je nach
Außentemperatur und Intensität der Sonneneinstrahlung zu irreversiblen
Verformungen der Profile führen.

Wir bitten Sie deshalb folgende Hinweise zu berücksichtigen:

· Verwenden Sie keine transparenten Folien, bitte bevorzugen Sie weiße
oder opake, da diese die Sonnenstrahlen deutlich besser reflektieren.

· Achten Sie auf eine ausreichende Belüftung der Abklebung, geschlossene
Folienbereiche sollten angeschnitten bzw. geöffnet werden.

· Vermeiden Sie das Hintereinanderstellen von Elementen unter Sonnenlicht.
Sorgen Sie dafür, dass Elementböcke idealerweise unter Dach/unter einem
Sonnenschutz stehen.

Der einschlägige Technische Leitfaden der RAL Gütegemeinschaft liefert weitere
wertvolle Hinweise zum Umgang mit farbigen Profilen.
https://www.gkfp.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/Technische-Leitfaeden-Merkblaetter/TL_FarbigeKunststofffensterprofile_DE.pdf

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Systemgewährleistung für unsere Profile
im Falle einer unsachgemäßen Handhabung hinsichtlich der oben beschriebenen
Problemstellung erlischt.